Metamorphische Methode

Die metamorphische Methode (Metamorphosis) nach Robert St. John bietet die Möglichkeit, Ungleichgewichte aus der vorgeburtlichen (pränatalen) Zeit wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das Körpergedächtnis wird angesprochen für den Bereich außerhalb von Ort, Raum und Zeit und danach.

Durch Berührungen an der Hand, am Fuß oder am Kopf gibt der Anwender einen Impuls zur Anregung der Selbstheilungskräfte, zur Selbstregulierung von Seele und Körper. Diese Selbstregulierung kann dann eine Auflösung verfestigter Muster im Körpergedächtnis mit sich bringen.

Diese Anwendung ist kein medizinisches Vorgehen.